22.02.2008
Unterschriftenaktion für bessere Gehälter

Deutsche Steuer-Gewerkschaft tritt Aktionsbündnis bei

Das im vergangenen Jahr vom VBE und der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) ins Leben gerufene Bündnis für Einkommenserhöhungen im öffentlichen Dienst hat - nachdem der Realschullehrerverband Nordrhein-Westfalen (RLV) bereits im Januar beigetreten war - weitere Verstärkung bekommen. Am 3. März 2008 hat sich die Deutsche Steuer-Gewerkschaft (DStG) dem Bündnis angeschlossen. Die hier zusammengeschlossenen Gewerkschaften vertreten nun insgesamt 56.000 Mitglieder.

Das Bündnis fordert die Landesregierung erneut auf, einen Stufenplan vorzulegen, durch den sichergestellt wird, dass die bestehenden Einkommensrückstände bis spätestens  zum Jahr 2010 aufgeholt sind. Darüber hinaus fordert das Bündnis die Beteiligung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst an der weiteren Einkommensentwicklung ein. Diese haben bereits durch die Nullrunden seit 2004, die Streichung des Urlaubs- und massive Kürzung des Weihnachtsgeldes überproportional zur Sanierung des Landeshaushalts beigetragen.

Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, hat das Bündnis eine landesweite Unterschriftenaktion in den Schulen sowie den Dienststellen der Polizei und der Finanzverwaltung gestartet. In den genannten Bereichen sind ca. 250.000 Landesbedienstete beschäftigt.

Die Vorsitzenden der im Aktionsbündnis zusammengeschlossenen Gewerkschaften machen deutlich, dass die von der Landesregierung für 2008  zugesagte Einkommenserhöhung von 2,9 Prozent die Einkommensverluste nicht annähernd ausgleichen können. Mit der Unterschriftenaktion 10 Plus werde man gegenüber der Landesregierung dokumentieren, dass die Beschäftigten nicht länger stillhalten wollen. Das Gewerkschaftsbündnis wird das Ergebnis der Unterschriftenaktion zu gegebener Zeit öffentlich machen.


Copyright © 2019 DPolG NRW | DStG | RLV NRW | VBE NRW